Keine Inhalte/Widgets in dieser Seitenleiste vorhanden.

Egypt with Luxor 2019

2019 war es endlich soweit! Ägypten, das Land der Pharaonen und der Königsgräber.
Der Wunsch einmal nach Ägypten zu fliegen war schon lange da, es scheiterte allerdings an der angespannten politischen Situation dort vor Ort. Dann war es aber nun endlich soweit, im Internet wurde kurzerhand ein All-in-Paket gebucht und ab ging es…
Anreise Tag:
Früh morgens ging es mit der Bahn nach D ü s s e l d o r f. Check in um 09:40 Uhr und voila: Willkommen in Hurghada.

In 2019, the time had finally come! Egypt, the land of the pharaohs and the royal tombs.
The desire to fly to Egypt was there for a long time, but it failed because of the tense political situation there. Then it was but now finally so far, on the Internet was booked without further ado an all-in package and off it went…
Arrival day:
Early in the morning we took the train to D ü s s e l d o r f (concept of an elitist society). Check in at 09:40 and voila: Welcome to Hurghada.

Am Flughafen: Zwei Dinge die erledigt werden mussten. Einmal das Visum kaufen und das Zweite, eine Simskarte für das Handy besorgen.
Tipp: Kauft euch ein Ticket an den offiziellen Schaltern und nicht einer der kleinen Reisebuden, so spart ihr Geld! In der Empfangshalle kauft ihr euch eine neue Handysimkarte. Unsere funktioniert theoretisch hier zwar, aber das wird man teuer bezahlen. Denkt daran, ihr befindet euch hier im EU Ausland!!! Also, kauft euch eine 5/10/15 MB Karte, je nach Bedarf und einer der Verkäufer baut euch diese auch in euer Handy ein.

Jetzt sucht man seinen Reiseanbieter und wird zu seinem Bus geführt, ab jetzt denkt bitte immer an Trinkgeld. Egal wo und wann, alle halten die Hände auf. Koffer einladen in den Bus → Trinkgeld.

Hat der Reiseleiter all seine Reisenden gefunden und im Bus verstaut geht es ab nach Hurghada. Vom Flughafen geht es meist erst in die neueren größeren Hotelanlagen. Sehr schön und pompös von außen anzusehen. Aber für mich ist das hier nichts. Ich will doch Land und Leute sehen. Wir sind weiter über staubige Straßen in Richtung Hurghada gefahren. Das Bauchgefühl war, … sehr mulmig und der Gedanke schweifte um: Haben wir zu günstig gebucht?… ach du Mist rechts und links nur Ruinen!! 🤨 Oha…

Aber dann, ein kleiner Kreisverkehr und dann rechts abgebogen, da ging die Sonne wieder auf und unser Hotel war auch schon zusehen. Das „Le Pasha Resort“!

Meine Rezession dazu lautet:

At the airport: Two things that had to be done. Once buy the visa and the second, get a sim card for the cell phone.
Tip: Buy a ticket at the official counters and not one of the small travel booths, so you save money! In the reception hall you buy a new cell phone sim card. Theoretically, ours works here, but you will have to pay a lot for it. Remember, you are in a foreign country of the EU! So, buy a 5/10/15 MB card, depending on your needs and one of the sellers will install it in your cell phone.

Now you look for your travel provider and are led to your bus, from now on please always think about tipping. No matter where and when, everyone hold out their hands. Load suitcases into the bus → tip.

Once the tour guide has found all his travelers and stowed them in the bus, it’s off to Hurghada. From the airport it usually goes first to the newer larger hotel complexes. Very beautiful and pompous to look at from the outside. But for me this is nothing. I want to see the country and the people. We drove further over dusty roads in the direction of Hurghada. The belly feeling was, … very queasy and the thought wandered: Did we book too cheap?… oh crap right and left only ruins!!! 🤨 Oha…

But then, a small traffic circle and then turned right, the sun came up again and our hotel was also already zusehen. The „Le Pasha Resort!“

My recession to it is:

„Le Pacha Resort: kleiner Bericht von uns 😊 Also, die Fahrt zum Hotel ist ja spooki…ich war vorher noch nicht in Ägypten, da hatte ich echt bisschen Bammel das falsche Hotel gewählt zu haben…wir durften auch als Erster raus. Ich hatte erst die Befürchtung, dass uns Mitleid zu Gute kommen würde oder Beileid… Im Hotel angekommen, keine Minute von der Hauptstraße (so würde ich sie jetzt benennen) war auch das Foyer vom Hotel. Kleiner Check in, und die Kofferboten und der Jenige, welcher uns zum Zimmer geführt hat ist riesiger BVB Fan …bisschen Trinkgeld. Die Anlage ist sauber, die Zimmer Urlaubs tauglich. Ich erwarte auch gar nicht von einem Hotel, dass es nach jedem Gast neu renoviert. Die Poollandschaft und der Strand sind gut. Man kann sogar in dem bisschen in der Bucht Schnorcheln…..jaaaaa… Am Strand bekommt man von den Mitarbeiter des Spa’s auch gefühlt jede Stunde ein Angebot zur Vollmassage oder ähnlichem …und wenn nicht der Laden voll ist purzeln auch die Preise. Bisschen nervig, aber kann man schnell abhandeln …einfach schlafen 😉 Die Umgebung außerhalb des Hotels: shoppen für wenig Geld, bei all meinen Freunden und Brüdern… ich hatte keine Ahnung wie beliebt ich hier bin…😂 Das Essen: große Auswahl morgens-mittags-abends. Für alle was dabei, eigentlich. Minuspunkt: die Kunden, die das Hotel buchen um täglich ihren Alkoholstatus auf Pegel halten…aber das ist nicht ein Fehler des Hotels. So, das war’s von mir hier 😊“

„Le Pacha Resort: small report from us 😊 So, the ride to the hotel is yes spooki…I was not in Egypt before, I had really bit of jitters to have chosen the wrong hotel…we were also allowed to get out first. I first had the fear that pity would come to us or condolences … Arrived at the hotel, not a minute from the main street (so I would name it now) was also the foyer of the hotel. Small check in, and the suitcase messenger and the Jenige, which has led us to the room is huge BVB fan …little tip. The facility is clean, the rooms suitable for vacation. I do not expect a hotel to renovate after each guest. The pool area and the beach are good. You can even snorkel in the little bit in the bay…..jaaaaa…. On the beach you get from the staff of the spa’s also felt every hour an offer for full massage or similar …and if not the store is full tumble also the prices. Bit annoying, but can be dealt with quickly …just sleep 😉 The environment outside the hotel: shopping for little money, with all my friends and brothers…. I had no idea how popular I am here…😂 The food: great selection morning-lunch-evening. Something for everyone, actually. Minus point: the customers who book the hotel to keep their alcohol status at level daily…but that is not a fault of the hotel. So, that’s it from me here 😊

Das Hotel liegt gefühlt in Mitten von Hurghada, direkt an der Hauptverkehrsstrasse, die Zimmer liegen zur Seeseite, also keine Lärmbelästigung. Wunderschöner Ausblick:

The hotel is located in the middle of Hurghada, directly on the main road, the rooms are on the sea side, so no noise pollution. Beautiful view:

Na, zu viel versprochen? Ist das nicht herrlich? Und jetzt…kommt mal mit in das Haus Riff:

Well, too much promised? Isn’t it wonderful? And now…come with me to the House Riff

Ich wollte eigentlich ein paar Videos einbinden…aber da wäre einfach zu viel Speicherplatz weg…
Wie gesagt, es ist das Haus Riff, klein aber fein mit ein paar typischen Fischen des Roten Meeres: Doktorfisch, Clownfisch, Kofferfisch, Feuerfisch, Blaupunktrochen, etc.

Man kann allerdings auch eine Schnorchel Tour draußen auf dem Roten Meer buchen, da bekommt man noch schönere Riffs, mit weit aus viel mehr Fischen und prachtvollen Korallen zu sehen. Entweder man bucht auf eigene Faust (hier gibt es zahlreiche Tipps bei Facebook) oder über den Reiseveranstalter beim ersten Treffen in der Hotellobby. Dann sieht das Riff natürlich bunter und spektakulärer aus.

Tipp: entweder ihr bucht über die Facebookseite „Hurghada Reise“ oder „Mo und Mäggy Delfine“ oder auch unter www.egyptra.com

Wir hatten es auch gemacht. Es war der Hammer und ich sage es euch: Ich empfehle euch einen Trip mit zu machen! Man fährt mit einer kleinen überschaubaren Gruppe raus, steuert drei Schnorchel Plätze an und dort gab es Muränen zu sehen…meine Kamera hatte allerdings pünktlich vorher Feierabend gemacht. Verpflegung gab es am Bord.

I actually wanted to embed a few videos…but there would be just too much storage space gone….
As I said, it is the house reef, small but nice with a few typical fish of the Red Sea: surgeonfish, clownfish, boxfish, lionfish, blue spotted stingray, etc..

However, you can also book a snorkeling tour out on the Red Sea, where you will see even more beautiful reefs, with far more fish and magnificent corals. Either you book on your own (here are numerous tips on Facebook) or through the tour operator at the first meeting in the hotel lobby. Then, of course, the reef looks more colorful and spectacular.

Tip: either you book via the Facebook page „Hurghada trip“ or „Mo and Mäggy dolphins“ or also at www.egyptra.com.

We had also done it. It was awesome and I’m telling you: I recommend you to make a trip with us! You go out with a small manageable group, head for three snorkel sites and there were moray eels to see…my camera had, however, punctually before closing time. Food was available on board.

Das Essen im Allgemeinen war auch sehr gut. Man wurde zwar gewarnt, keine Salate zu sich zunehmen, da das Wasser vor Ort eine andere Qualität hat als in Europa, darum wohl einige Leute mit Durchfall reagieren… Man kann allerdings sich Wochen vorher mit Tabletten darauf einstellen und was immer hilft: vor und nach dem Speisen einen Schnaps. 😉

Tagesausflüge

Wir hatten uns einen Tagesausflug nach Luxor gebucht, den sind wir doch einmal ehrlich, da reist man aus Deutschland an und ist der ältesten Kultur ganz nah. Das muss man doch nutzen!
Bei uns ging es mit dem Bus nachts um zwei Uhr los – in die Stadt der Könige.
So vielseitig war die Strecke durch das Hinterland, entlang dem Kanal der zum Nil führt. Moderne Gefährte, Sammelmopeds und Eselskarren.

The food in general was also very good. We were warned not to eat salads, because the water has a different quality than in Europe, so some people react with diarrhea… However, you can prepare weeks in advance with tablets and what always helps: before and after the food a schnapps. 😉

Day trips

We had booked a day trip to Luxor, we are but once honest, there you travel from Germany and is the oldest culture very close. You have to take advantage of that!
With us it went off with the bus at two o’clock in the night – in the city of the kings.
So versatile was the route through the hinterland, along the canal that leads to the Nile. Modern vehicles, collection mopeds and donkey carts.

In Luxor angekommen gab es einen Zeit Sprung zurück. 3500 Jahre vor Christus, wenn nicht noch mehr. Die Fahrt fand ich schon faszinierend, wenn auch abenteuerlich. Mein Gefühl war schon auf der Autobahn in der Zeit zurück zufahren, aber jetzt vor den alten Bauten zu stehen… WOW

Arrived in Luxor there was a time jump back. 3500 years before Christ, if not more. I found the trip fascinating, even if adventurous. My feeling was already to drive back in time on the highway, but now to stand in front of the old buildings…. WOW

Nach dem offiziellen Programm, noch ein bisschen den heimischen Handel ankurbeln. Hier bei einem Alabaster Verkäufer, der uns erst üben lässt, wie mühsam man das Gestein schleifen muss, dann ging es in seinen Laden und wehe man traut sich ohne etwas zu kaufen raus zu kommen, da wurde man schnell anhänglich.

After the official program, still a bit to boost the domestic trade. Here at an alabaster seller, who let us first practice how laboriously you have to grind the stone, then it went into his store and woe you dare to come out without buying anything, you quickly became attached.

Jetzt müssen wir aber noch einmal einen Blick nach Hurghada werfen. Hurghada war einmal ein kleines unscheinbares Dorf, eventuell, sogar nur ein Bootssteg. In den 1980er Jahren angeblich von Deutschen Schnorchlern und Tauchern entdeckt und seit je her zum Touristenmekka um- und ausgebaut. Die Angestellten vor Ort erzählten, dass sie selber in Luxor wohnen und nur in der Reisesaison zum Arbeiten nach Hurghada kommen. Hier ein paar Bilder aus der Stadt:

But now we have to take another look at Hurghada. Hurghada was once a small inconspicuous village, possibly, even just a jetty. Allegedly discovered by German snorkelers and divers in the 1980s, it has been converted and developed into a tourist mecca ever since. The local employees told that they themselves live in Luxor and come to Hurghada only in the travel season to work. Here are a few pictures from the city:

Der Fischmarkt. Zum Glück hier geruchslos, andere Länder andere Sitten. Aber es stank dann doch sehr.

The fish market. Fortunately odorless here, other countries other customs. But it stank then but very much.

Rund um den Fischerhafen: Around the fishing port:

Al Mina Moschee Hurghada: Al Mina Mosque Hurghada:

Was für ein Glück für uns Deutsche! Man kann hier in all unseren bekannten Markenshops einkaufen gehen 😆. What a luck for us Germans! You can go shopping here in all our well-known brand stores 😆.

Und hier noch einen kleinen Kater, der Glück hatte, dass ich ihn nicht entführt habe:
And here’s another little cat who was lucky I didn’t kidnap him:

Jetzt habt ihr mit mir knapp 5 Tage Hurghada/Luxor durchlebt. Einen Tagesausflug hätte ich noch für euch: Quadfahren im Hinterland. Eine ganz besondere staubige Sache. Mir hat es super gefallen!
Tipp: Auch wenn ihr an heißen Tagen anreisen solltet und dieses Erlebnis mitmachen möchtet, packt euch folgendes ein: Jeans, Langarmshirt, festes Schuhwerk und wenn vorhanden ein großes Tuch und eine Taucherbrille. (Ihr spart Geld).

Now you have experienced with me almost 5 days Hurghada/Luxor. One day trip I would still have for you: Quad driving in the hinterland. A very special dusty thing. I liked it very much!
Tip: Even if you arrive on hot days and want to join this experience, pack the following: Jeans, long sleeve shirt, sturdy shoes and if available a large scarf and goggles. (You will save money).

Jetzt sind wir aber wirklich am Ende angekommen…
Ihr habt gar nichts mehr von dem Trinkgeld gelesen, von dem ich am Anfang geschrieben habe. Da könnt ihr einmal sehen, es ist mir doch ganz einfach so aus der Hand gegangen…ich habe mir keine weiteren Gedanken gemacht. Mal hier 0,50 € mal dort einen Euro. Am Ende wieder das Hartgeld eingetauscht gegen fünf Euroscheine, da die Ägypter es dort besser tauschen können. Das Trinkgeld sichert ihnen einen besseren Wohlstand. Oftmals reicht der Lohn nicht aus, den sie erhalten. Uns fällt es da doch schon etwas leichter, schließlich haben wir ja im Vorfeld gespart beim Buchen, da kann man dann auch was dazu legen. Was meint ihr?!
Ich hoffe es hat euch gefallen hier zu lesen und nun viel Spaß in Ägypten!
Vielen Dank!

But now we have really reached the end…
You have read nothing more of the tip of which I have written at the beginning. There you can see once, it went to me nevertheless completely simply so from the hand… I did not make myself any further thoughts. Times here 0.50 € times there a euro. At the end again the hard money exchanged against five euro bills, since the Egyptians can exchange it there better. The tip ensures them a better prosperity. Often the wages they receive are not enough. For us it is a little easier, after all we have saved in advance when booking, so we can put something in addition. What do you think?
I hope you enjoyed reading this and have fun in Egypt!
Thank you very much!

1 Wird von Leser*innen empfohlen!

Kommentar verfassen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner