Keine Inhalte/Widgets in dieser Seitenleiste vorhanden.

Rundfahrt durch Italien mit einem Kumpel, bei gefühlten 40°C im Schatten mit unserem Ford Transit Nugget Westfalia, Baujahr 2005(?). Die Nächte waren brutal warm, die Tage ebenso, was mich als Sonnenanbeter dabei kaum stört. Angefangen haben wir in Jesolo, den Campingplatz haben wir nicht gebucht daher mussten wir den ein oder anderen Platz abfahren um ein Plätzchen zu ergattern. Schließlich haben wir einen Plätzchen hier gefunden, Campingpark dei Dogi in Jesolo. Einen kleinen Besuch haben wir uns in dem Örtchen Jesolo gegönnt und natürlich ein paar Strandtage.

Round trip through Italy with a buddy, at what felt like 40°C in the shade. The nights were brutally warm, the days as well, which hardly bothered me as a sun worshipper. We started in Jesolo, we didn’t book the campsite, so we had to drive around a few places to find a spot. Finally, we found a spot here, Campingpark dei Dogi in Jesolo. We treated ourselves to a little visit to the little town of Jesolo and, of course, a few days at the beach.

Nachdem wir einen weiteren Campingpatz auserkorenen haben, standen wir ein paar Nächte hier bei den drei Musketiere in Lido di Pomposa. Die Strände hier, super organisiert, alles nur für die Hotelgäste. Normalos können am, Hundestrand ihr Handtuch ausbreiten.

After choosing another camping spot, we spent a few nights here at the Three Musketeers in Lido di Pomposa. The beaches here are super organised, everything only for hotel guests. Normal people can spread out their towel on the dog beach.

Von Lido di Pomposa kamen wir mit Zug und Boot gut nach Venedig. Es war mein erster Besuch hier, daher musste alles abgeklappert werden: Rialtobrücke, Canale Grande, Markusplatz, Dogenpalast, u.v.m. Einfach wunderschön. Auch wenn man einmal rechts und links der Touristenpfade schaut:

From Lido di Pomposa we got to Venice easily by train and boat. It was my first visit here, so we had to see everything: Rialto Bridge, Grand Canal, St Mark’s Square, Doge’s Palace, and much more. Simply beautiful. Even if you look to the right and left of the tourist paths:

Wir haben uns auch noch die kleinen Inseln rund um Venedig angeschaut. Murano, bekannt für sein buntes Glas. Wegen der hohen Brandgefahr der Glasbrennnereien, hat man diese auf Murano konzentriert.

We also had a look at the small islands around Venice. Murano, famous for its coloured glass. Because of the high fire risk of the glass firing plants, they were concentrated on Murano.

An Burano und Mazzorbo sind wir eher nur vorbei gefahren: We only drove past Burano and Mazzorbo:

Weiter geht die Reise! Wo fahren Deutsche gerne hin? Natürlich nach Rimini. Unser Campingplatz hier Camping Italia International Rimini. In Rimini schauen wir nach den Sehenswürdigkeiten: Arco di Augosto, Piazza Cavour, Piazza Tre Martiri, Tempio Malatestiano, Palazzi dell’Arte, Chiesa Dei Paolotti u.v.m.

The journey continues! Where do Germans like to go? To Rimini, of course. Our campsite here is Camping Italia International Rimini. In Rimini we take a look at the sights: Arco di Augosto, Piazza Cavour, Piazza Tre Martiri, Tempio Malatestiano, Palazzi dell’Arte, Chiesa Dei Paolotti and much more.

Raus aus Italien rein in den Zwergenstaat San Marino. San Marino ist ein bergiger Kleinstaat im Norden Mittelitaliens. Er ist eine der ältesten Republiken der Welt und verfügt über viele historische Gebäude. An den Hängen des Monte Titano befindet sich die Hauptstadt San Marino. Sie ist für ihre von einer Mauer umgebene mittelalterliche Altstadt und ihre schmalen, kopfsteingepflasterten Straßen bekannt.

Out of Italy and into the dwarf state of San Marino. San Marino is a small mountainous state in north-central Italy. It is one of the oldest republics in the world and has many historic buildings. The capital San Marino is located on the slopes of Monte Titano. It is known for its walled medieval old town and its narrow, cobblestone streets.

Weiter ging es auf unseren Trip nach Pisa. Einen Plate haben wir hier gefunden: Camping Internazionale SPA, Via Litoranea 7, Marina di Pisa.

We continued our trip to Pisa. We found a plate here: Camping Internazionale SPA, Via Litoranea 7, Marina di Pisa.

Von hier aus ging es mit dem Bus rein nach Pisa: Schiefer Turm, Baptisierium, Dom Santa Maria Assunta, die Kapelle Santa Maria della Spina am Arno.

From here we took the bus into Pisa: Leaning Tower, Baptistry, Cathedral of Santa Maria Assunta, the Chapel of Santa Maria della Spina on the Arno.

Langsam neigt sich das Urlaubskonto „Zeit“ dem Ende zu und wir haben unseren Heimweg angetreten. Einen Zwischenstopp gab es noch in Massa, wo wir noch einmal ein paar Strandtage angesetzt haben. Den Campingplatz kann ich nicht weidergeben, er lag Via delle Pinete im Örtchen Massa. Aber hier sind die Plätze aufgereiht wie die Perlen.

The holiday account „time“ is slowly coming to an end and we have started our way home. We made a stopover in Massa, where we spent a few more days at the beach. I can’t give you the name of the campsite, it was on Via delle Pinete in Massa. But here the campsites are strung out like pearls.

So, dass war es auch schon wieder aus meinen Erinnerungen 2012. Jetzt könnt ich schon wieder los.
Danke für ein like!

So, that’s it again from my memories of 2012. Now I can go again.
Thanks for a like!

2 Mehrere Leser*innen empfehlen dir diese Seite!

Kommentar verfassen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner