Tour de France 2021 / Etappe 1

Tour de France 2021 / Etappe 1

31/01/2022 0 Von Andre_48153


TOUR DE FRANCE 2021 / STAGE 1

Wenn einer eine Reise macht, na da gibt es etwas zu erzählen! Daher erzähle ich euch von unserer Reise durch Frankreich im Juni/Juli 2021. Wer meinen Blog gelesen hat, hat ja bereits mitbekommen, dass wir in letzter Minute unser Wohnmobil bekommen haben. Just in time, quasi. So konnten wir uns samstags morgens um 4 Uhr auf den Weg machen. Ab an den Atlantik, der Sonne hinterher!!! Oder etwa doch nicht?

When one makes a trip, well there is something to tell! Therefore, I tell you about our trip through France in June / July 2021. Who has read my blog, has already noticed that we got our camper in the last minute. Just in time, so to speak. So we were able to get on the road at 4 o’clock on Saturday morning. Off to the Atlantic, chasing the sun!!! Or maybe not?

Nein, der Wettergott hat es mit uns nicht so sonderlich gut gemeint und wir mussten der Sonne wirklich hinterher reisen. Für die Region am Atlantik war eine Woche lang Regen angesagt. Unser Wetterfrosch hat uns eine neue Route rausgesucht. Daher Planänderung und der erster Stopp war der Campingplatz in Dijon. 2015 war ich schon einmal hier gestrandet, allerdings auf der Rückreise von Spanien. Der Platz ist schön gelegen am See Kir. In die Stadt läuft man entlang des Flusses I’Ouches in gut 15 min. Wir haben gut 30 min gebraucht, da noch der nächste Campingplatz organisiert werden mußte. 😉

No, the weather god did not mean it with us so particularly well and we had to travel really after the sun. Rain was forecast for the Atlantic region for a week. Our weatherman picked out a new route for us. Therefore change of plans and the first stop was the campsite in Dijon. In 2015 I was already stranded here, but on the return trip from Spain. The site is beautifully located on the lake Kir. In the city you walk along the river I’Ouches in a good 15 min. We took a good 30 min, because the next campsite had to be organized 😉.

I’Ouches

Die Innenstadt hat uns auf Anhieb nicht gesehen. Meine „müde Bande“ wollte nur in die erste Bar und dann zügig was essen gehen, die Autofahrt hat schon sehr geschlaucht. Durch einen Schlenker hierher und daher…konnten wir doch noch etwas von der schönen Stadt sehen und ich bin um jedes Bild froh, welches ich euch nun zeigen kann.

The city center has not seen us right away. My „tired gang“ only wanted to go to the first bar and then quickly what eat, the car ride has already very tired. Through a detour here and therefore…we could still see something of the beautiful city and I’m glad for every picture, which I can now show you.

Am nächsten Morgen wurde dann auch gleich einmal eine Runde gejoggt. Ein alten Bekannten habe ich auch wieder getroffen.
The next morning was then also immediately once a round jogged. An old acquaintance I have also met again.

Nach dem Frühstück ging es dann weiter in Richtung Verdonschlucht, in die Nähe von Castellane. Bis zum jetzigen Tag noch nie etwas darüber gehört oder gelesen. Wikipedia spuckt folgendes dazu aus:

After breakfast, we continued towards the Verdon Gorge, near Castellane. Until this day, never heard or read anything about it. Wikipedia spits out the following about it:

„Die Verdonschlucht, französisch Gorges du Verdon, umgangssprachlich auch Grand Canyon du Verdon, ist eine Schlucht in der französischen Provence, Département Alpes-de-Haute-Provence. Sie beginnt flussabwärts nach der Stadt Castellane und endet nahe Moustiers-Sainte-Marie im Stausee Lac de Sainte-Croix. Durch den etwa 21 km langen und bis zu 700 Meter tiefen Canyon fließt der türkisfarbene Fluss Verdon. Die Gorges du Verdon sind neben der Tara-Schlucht einer der größten Canyons Europas und Hauptbestandteil des nach ihm benannten Regionalen Naturparks Verdon.“

„The Verdon Gorge, French Gorges du Verdon, colloquially Grand Canyon du Verdon, is a gorge in the French Provence, Alpes-de-Haute-Provence department. It begins downstream after the town of Castellane and ends near Moustiers-Sainte-Marie in the Lac de Sainte-Croix reservoir. The turquoise Verdon River flows through the canyon, which is about 21 km long and up to 700 meters deep. Along with the Tara Gorge, the Gorges du Verdon is one of the largest canyons in Europe and the main component of the Verdon Regional Nature Park named after it.“

Die Fahrt dahin, ein Abenteuer auf vier Reifen. Serpentinen fahren und das mit einem nagelneuem Wagen. Die Straßen etwas eng, die Kurven schön schmal und dann die Tunnel in dem Gebirge. Ach Herr je…😳

The drive there, an adventure on four tires. Driving serpentines and that with a brand new car. The roads a bit narrow, the curves nice and narrow and then the tunnels in the mountains. Oh dear me…😳

Am Ende ist dann doch alles gut gegangen und wir sind sicher auf dem Campingplatz gelandet.
In the end everything went well and we landed safely at the campsite.

Weiter auf Etappe 2…
Continue on stage 2…

1 Wird von Leser*innen empfohlen!