TOUR DE FRANCE 2021 / ETAPPE 5


TOUR DE FRANCE 2021 / STAGE 5

Île de Ré, die weiße Perle von Frankreich an der Atlantikküste auf Höhe La Rochelle. Auf diese Insel kommt man über die 6 km lange Seebrücke. Erholung vom Festland,…ab auf die Insel.

Île de Ré, the white pearl of France on the Atlantic coast at the height of La Rochelle. You can get to this island via the 6 km long pier. Rest from the mainland,…off to the island.

Unseren Campingplatz haben wir am Hauptort Saint-Martin-de-Ré gebucht und bleiben hier vier Nächte stehen. Dieser Platz wird begrenzt durch eine alte Anlage, in der sich im Anlagengraben freilaufende Esel, verschiedener Rassen, bewegen. Zu den Esel kann ich dann auch noch eine Story erzählen: Tage lang wundere ich mich, dass auf der Insel viele Accessoires mit Eselmotiven verkauft werden, bis ich die Tiere live im Graben entdeckt habe. Erst habe ich sie nur von oben gesehen, dann habe ich einen kleinen Zugang gefunden, den Esel näher zu kommen. Allerdings weiß ich nicht wie sie so reagieren und da habe ich schon einmal Reißaus genommen und mir dabei eine Zerrung in der Wade zugezogen. Die Beweglichkeit war dann zwei drei Tage stark eingeschränkt. Man kann auf den letzten Bilder den Tunnelzugang sehen, in denen die Esel hinein laufen können, allerdings dadurch nicht weiterkommen. Aber schön sind sie anzusehen, diese zotteligen Riesen.

We have booked our campsite in the main town of Saint-Martin-de-Ré and will stay here for four nights. This place is limited by an old plant, in which in the plant ditch free-running donkeys, different races, move. To the donkeys I can then also tell a story: For days I wonder that on the island many accessories with donkey motifs are sold, until I discovered the animals live in the moat. First I saw them only from above, then I found a little access to get closer to the donkeys. However, I do not know how they react so and there I have already taken off once and pulled a strain in the calf. The mobility was then two three days strongly curbed. You can see on the last pictures the tunnel access, in which the donkeys can run in, however, thereby not go far. But they are beautiful to look at, these shaggy giants.

Auf der Insel haben wir unsere Fahrräder mal richtig nutzen können. Die Insel ist 30 Km lang und an einer Stelle 6 Km breit, an einer anderen Stelle nur 100m. So konnten wir an zwei Tagen alle Orte und alle Sehenswürdigkeiten, welche die Insel ausmachen, besuchen. Gut das es hier schön flach ist! Ebenso haben wir die Nordküste zum schwimmen getestet und die Südküste. Ein unterschied wie Tag und Nacht. Im Norden, durch das Becken eher Mittelmeerwasserqualität, also sehr ruhig, ist es auf der anderen Seite zum Atlantik eher wild und rau.

On the island we were able to use our bikes properly. The island is 30 km long and in one place 6 km wide, in another place only 100m. So we could visit all the places and all the sights that make up the island in two days. Good that it is nice and flat here! We also tested the north coast for swimming and the south coast. A difference like day and night. In the north, by the basin rather Mediterranean water quality, so very quiet, it is on the other side to the Atlantic rather wild and rough.

Kommen wir zu den einzelnen Radtour-Stopps. Als erstes ging es zum Ort Loix mit einem kleinen Hafen und vorbei an den vielen Salzgewinnungsbecken, Austernzuchtbänken und jeder Menge Natur.

Let’s move on to the individual bike tour stops. First we went to the village of Loix with a small harbor and past the many salt extraction ponds, oyster farms and lots of nature.

Weiter auf dem gut angelegtem Fahrradweg ging es auf der einen Seite am Meer entlang, auf der anderen an den Becken zur Salzgewinnung vorbei, deren „weißes Gold“ gleich vor Ort angeboten werden.

Continuing on the well-laid bike path, we went along the sea on one side, and on the other past the basins for salt extraction, whose „white gold“ is offered right on the spot.

Richtung Les Portes-en-Ré. Dort hatten wir das Glück einen Markt besuchen zu können, allerdings sehr klein und überschaubar.

Direction Les Portes-en-Ré. There we were lucky to visit a market, but very small and manageable.

Ars-en-Ré, war ebenfalls ein Stopp für eine kleine Pause wert. Zu empfehlen im La Tour Du Senechal das Broiche Perdue Caramel Fleur de Sel, lecker! (unbezahlte Werbung!) Markant die Kirche mit ihrem schwarz-weiß gestreiften Turm vor Ort L’église d’Ars-en-Ré.

Ars-en-Ré, was also worth a stop for a short break. Recommended at La Tour Du Senechal the Broiche Perdue Caramel Fleur de Sel, delicious! (unpaid advertising!) Striking the church with its black and white striped tower on site L’église d’Ars-en-Ré.

Saint-Clément-des-Baleines, hier steht auch das Tagesziel. Der Leuchtturm Phare des Baleines. Ein ziemlich gut erschlossener Ort, sonst kennt man es eher das ein Turm irgendwo im nirgendwo steht. Nein, hier gibt es Souvenirshops, Restaurants, Eisdielen etc.

Saint-Clément-des-Baleines, here is also the day’s destination. The lighthouse Phare des Baleines. A quite well developed place; otherwise one knows it rather that a tower stands somewhere in the nowhere. No, there are souvenir stores, restaurants, ice cream parlors, etc..

Rivedoux-Plage ist der größere beschaulicher Ort auf der Île de Ré.
Rivedoux-Plage is the larger tranquil place on Île de Ré.

Weiter ging die Tour nach La Flotte. Endlich haben wir auch wieder die Situation, wir kommen an einen Ort mit Markt…der gerade abgebaut wird.

The tour continued to La Flotte. Finally we also have the situation again, we come to a place with market…which is just dismantled.

Vorbei kommen wir noch an dieser Ruine einer ehemaliger Klosteranlage Notre-Dame-de-Ré. Der Rosengarten steht noch in voller Blüte.

Jetzt kommen wir nach Saint-Martin-de-Ré. Ein schöner Campingplatz, ein toller Hafen mit viel Flair und daher ganz viele Bilder:

Now we come to Saint-Martin-de-Ré. A beautiful campsite, a great harbor with a lot of flair and therefore quite a lot of pictures:

Ach ja, essen und trinken wie Gott in Frankreich:
Oh yes, eat and drink like God in France:

Es hat uns hier sehr gefallen. Das war eine Erholung vom Festland…nun geht es aber zurück auf das Festland, der Heimweg wird eingeläutet.. Etappe No.6

We liked it here very much. It was a rest from the mainland…but now we are going back to the mainland, the way home will be rung in. Stage No.6

3 Mehrere Leser*innen empfehlen dir diese Seite!

Kommentar verfassen

Previous post TOUR DE FRANCE 2021 / ETAPPE 4
Next post TOUR DE FRANCE 2021 / ETAPPE 6
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: